Home Impressum Datenschutz SitemapDruckversion
 

Projektbeschreibung

 

AWO vital – gutes und gesundes Arbeiten in den Kindertagesstätten

und Sprachheileinrichtungen der AWO Kinder, Jugend und Familie Weser-Ems

 

Projektdurchführung

 

AWO Kinder, Jugend & Familie Weser-Ems GmbH

Klingenbergstraße 73

26133 Oldenburg

Ansprechpartner/-in: Joachim Pieper

Telefonnummer: 0441 4801216

E-Mail: pieper(at)bv.awo-ol.de

 

Laufzeit des Projekts: 01.11.2012 - 31.10.2014
Bundesland: Niedersachsen
Branche: Sozialwirtschaft

Homepage:  www.fachkraeftesicherung.awo.org

 

 

Schwerpunkte des Projekts

 

Transfer bewährter Instrumente und Verfahren in der Praxis

Stärkung der Qualität und des Erfahrungsaustauschs

 

 

Kurzbeschreibung des Projekts

 

Das Projekt „AWO vital - gutes und gesundes Arbeiten in den Kindertagesstätten und Sprachheileinrichtungen der AWO Kinder, Jugend und Familie Weser-Ems“ ermöglicht die Konzeption und Realisierung von alternsgerechten und gesundheitsförderlichen Weiterbildungsangeboten, die gesunderhaltende Faktoren und Ressourcen stärken will. Wichtige Ansätze sowohl für betriebliches als auch individuelles Handeln sollen erarbeitet werden, die für die Prävention und Verbesserung der Gesundheit aller hilfreich sind. Daher gilt es, die Weiterbildungsangebote für alle Beschäftigten und alle Altersgruppen attraktiv zu gestalten.

Zur Gesunderhaltung gehören maßgeblich die folgenden Faktoren:

  • Arbeit: Arbeitsbelastung, Handlungsspielraum, soziale Unterstützung
  • Person: fachliche und soziale Kompetenz, Vertrauen und Identifikation, gesundheitsbewusstes Verhalten
  • Organisation: Führung, Unternehmenskultur, Betriebsklima

Das Projekt sieht entsprechend dem zugrunde liegenden Qualifizierungstarifvertrag ein ganzheitliches und nachhaltiges Programm vor, in das alle Hierarchieebenen eingebunden werden, da insbesondere das Führungsverhalten einen großen Einfluss auf die Gesunderhaltung hat und nur zusammen mit der Einbindung der Leitungen eine langfristige Umsetzung abgesichert werden kann. Insbesondere das Konzept der Salutogenese bildet einen zentralen Bestandteil in der Führungskräftequalifizierung. Zur Absicherung des Lerntransfers schließt sich an die Qualifizierungsangebote eine Begleitung am Arbeitsplatz an, welche die Umsetzung und die Anwendbarkeit überprüft und ggf. entsprechend nachsteuert. Dies geschieht durch Coaching, Kompetenzentwicklung und Beratung vor Ort.

Die Zielgruppen des Projektes sind u. a.: Erzieherinnen, Therapeuten, Motopäden, Sozialassistenten, Logopäden, Psychologen, Hauswirtschaftskräfte, Verwaltungsmitarbeiter/-innen, ältere Beschäftigte, Führungskräfte, Stellvertretungen, Nachwuchskräfte, Sozialmanager, Bereichsleitungen und Fachberatungen. Die Laufzeit ist für zwei Jahre geplant und sieht die Teilnahme von ca. 350 Beschäftigten vor.

 

 

Zu Grunde liegende Sozialpartnervereinbarung zur Weiterbildung:

PDF Manteltarifvertrag der Arbeiterwohlfahrt Weser-Ems

 

Eckpunkte der Sozialpartnervereinbarung, die mit dem Projekt umgesetzt werden:

 

  • Konzeption insbesondere gesundheitsförderlicher Personalentwicklungsangebote
  • regelmäßige Jahresgespräche
  • Ermittlung der Qualifizierungsbedarfe und Erhebung gesundheitsförderlicher Maßnahmen
  • umfassende und ganzheitliche Weiterbildungskonzeption
  • Förderung der Innovationsfähigkeit und Motivation der Mitarbeitenden