Home Impressum Datenschutz SitemapDruckversion
 

Projektbeschreibung

HEI Generations

Demografie, Qualifizierung und Gesundheit im Maschinenbau                        

 

 

Projektdurchführung

 

Internationales Institut für Empirische Sozialökonomie gGmbH

Haldenweg 23

86391 Stadtbergen

Ansprechpartner/-in: Dr. Ralph Conrads

Telefonnummer: 0821 243694-18

E-Mail:  conrads@inifes.de

 

Laufzeit des Projekts: 01.01.2013 - 31.12.2014

Bundesland: Baden-Württemberg
Branche: Maschinenbau

 

Projektpartner

Institut für Arbeitsfähigkeit

http://www.lernen-technik.de/index.php/projekte/regioq

 

 

 

Schwerpunkte des Projekts

 

 Weiterbildungsmaßnahme im Betrieb

Transfer bewährter Instrumente und Verfahren in die Praxis

 


Kurzbeschreibung des Projekts

 

Dem Projekt „Demografie, Qualifizierung und Gesundheit im Maschinenbau" liegt der Tarifvertrag zur Qualifizierung zum ERA TV der Metall- und Elektroindustrie vom 14.06.2005 zugrunde. Um dessen Umsetzung in ihren Unternehmen voranzubringen, haben sich die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg / Wiesloch) sowie die post press GmbH (Ludwigsburg) entschlossen, gemeinsam mit dem Internationalen Institut für Empirische Sozialökonomie (INIFES) und dem Institut für Arbeitsfähigkeit (IAF) als Partner eine Multiplikatorenausbildung zu verwirklichen.
Es werden insgesamt 143 Personen in einer Grundlagenschulung zum demografischen Wandel, dessen betriebliche Folgen und die Bedeutung von Qualifikationen in diesem Zusammenhang sensibilisiert. Zielgruppe sind alle Interessierten aus den beteiligten Unternehmen an drei Standorten, insbes. Führungskräfte, Personaler, Betriebsräte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte sowie Beschäftigte mit Schlüsselposition. 37 von diesen Personen durchlaufen nach der Grundlagenschulung eine fundierte Ausbildung zum Multiplikator, der die Umsetzung der im Tarifvertrag geforderten Qualifizierungsziele im eigenen Unternehmen vorantreibt. Wesentliche Themenschwerpunkte der Ausbildung sind „Alternsgerechte Arbeitsplatzgestaltung“, „Erfahrungswissen sichern“, „Bewusstseinsbildung“, „Ausbildung von Anlernpaten“ oder „Demografiebewusst Führen“. Die Ausbildung beinhaltet neben Schulungsmodulen vielfach Lernprojekte der Multiplikatoren, die intensiv begleitet werden, um durch praktisches Tun die geschulten Grundlagen zu vertiefen und zu verfestigen. Die praktische Anwendung der geschulten Wissensbestände festigt den Lernerfolg und ermöglicht das selbstständige Handeln der Multiplikatoren. Diese Qualifikation dauert insgesamt 24 Monate und wird nach der erfolgreichen Teilnahme mit einem Zertifikat honoriert.

 

 

Zu Grunde liegende Sozialpartnervereinbarung zur Weiterbildung:

PDF Tarifvertrag zur Qualifizierung zum ERA-TV

 

Eckpunkte der Sozialpartnervereinbarung, die mit dem Projekt umgesetzt werden:

 

  • Umsetzung dieses Tarifvertrags, insbesondere in den Bereichen Arbeitsorganisation, betriebliche Gesundheitsförderung, Qualifizierung und Wissenssicherung bzw. Mitarbeiterbindung.