Home Impressum Datenschutz SitemapDruckversion
 

Projektbeschreibung

 

PiK – Personalentwicklung im Kfz-Gewerbe

 

Wilke, Maack und Partner – wmp consult
Schaarsteinwegsbrücke 2
20459 Hamburg

Ansprechpartner/-in: Klaus Maack

Telefonnummer: 040 432787-42

E-Mail:  klaus.maack(at)wilke-maack.de

 

Laufzeit des Projekts: 01.04.2010 - 31.03.2013

Bundesland: Schleswig-Holstein

Branche: Metall- und Elektroindustrie

Website des Projekts:  www.pik-esf.de

 

Projektpartner: Wirtschaftsgesellschaft mbH des Kfz-Gewerbes Schleswig-Holstein

 

 

Schwerpunkte des Projekts

 
Weiterbildungsmaßnahme im Betrieb

 

Best-Practice-Beispiel (PDF Sammlung Gute-Praxis-Beispiele: Aufbau von Strukturen)

 

Kurzbeschreibung des Projekts

 

Ziel des Projektteams im Projekt „Sozialpartnerinitiative „Weiterbildung im Kfz-Gewerbe in Schleswig-Holstein““ ist es, gemeinsam mit den betrieblichen Akteur/innen auf Veränderungsprozesse im Kfz-Gewerbe zu reagieren und die zukünftigen Herausforderungen des Arbeitsmarkts im Kfz-Gewerbe zu identifizieren und Strategien zu ihrer Bewältigung zu entwickeln und umzusetzen.

Im Verlauf des Projekts sollen in 20 Pilotbetrieben – überwiegend kleinere Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten – die betrieblichen Qualifizierungsbedarfe mit Unterstützung von Beratern aus dem Projektteam analysiert werden. Auf dieser Basis werden daraufhin entsprechende individuelle betriebliche Personalentwicklungsstrategien und -konzepte entwickelt bzw. weiterentwickelt, die dann in passgenaue Personalentwicklungsinstrumente und Qualifizierungen münden. Die Betriebe sollen durch den Beratungsprozess davon überzeugt werden, dass die Weiterbildungsaktivitäten, die sie freiwillig und zusätzlich unternehmen und die – über eine kurzfristige Betrachtung hinaus – auf einer mittel- und langfristigen Bedarfsermittlung basieren, für sie einen Mehrwert darstellen, indem sie die Unternehmen und ihre Belegschaften im Wettbewerbsprozess voranbringen.

Gleichzeitig werden im Rahmen von PiK technische, kaufmännische, vertriebsorientierte und sprachliche Fortbildungen für alle Meisterbetriebe der Kfz-Innungen Schleswig-Holstein angeboten. Durch Transferveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit sollen die Erfahrungen und Ergebnisse der Pilotbetriebe den anderen Betrieben der Branche zugänglich gemacht werden.

Bisher wurden in fünf Pilotbetrieben Bestandsaufnahmen durchgeführt. Die darauf aufbauenden Qualifizierungsmaßnahmen und Coachings sind angelaufen. Aus einer umfassenden Befragung der Kfz-Betriebe in Schleswig-Holstein und den Erkenntnissen aus den Pilotbetrieben konnten weitere Seminarangebote für das Kfz-Gewerbe in Schleswig-Holstein entwickelt werden. Der erste Transferworkshop fand am 27. Oktober 2010 in Kiel statt.

Das PiK-Projektteam setzt sich aus Mitarbeiter/innen der Unternehmensberatung Wilke, Maack und Partner und der Wirtschaftsgesellschaft des Kfz-Gewerbes Schleswig-Holstein/ Mecklenburg-Vorpommern zusammen. Branchenkenner der Sozialpartner – in diesem Fall IG Metall Bezirk Küste und Verband des Kraftfahrzeuggewerbes Schleswig-Holstein e. V. – bilden einen Beirat, der das Projekt inhaltlich begleitet, evaluiert und zur Sicherstellung der Qualität beiträgt.

 

 

Zu Grunde liegende Sozialpartnervereinbarung zur Weiterbildung:

PDF Weiterbildungstarifvertrag für das Kfz-Handwerk in Schleswig-Holstein

Eckpunkte der Sozialpartnervereinbarung, die mit dem Projekt umgesetzt werden sollen:

 

  • Erhalt und Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit der Beschäftigten
  • Sicherung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen