Home Impressum Datenschutz SitemapDruckversion
 

Projektbeschreibung

Strukturentwicklung von Weiterbildungskulturen

an Hochschulen (SEWKHO)


 

Projektdurchführung 

 

Arbeit, Bildung und Forschung e.V.

Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin

Ansprechpartner/-in: Dr. Kristine Baldauf-Bergmann

Telefonnummer: 030 6941799

E-Mail:  K.Baldauf-Bergmann(at)t-online.de 

 

Laufzeit des Projekts: 01.11.2012 - 31.10.2014
Bundesland: Brandenburg
Branche: Gesundheit 

Homepage:  www.th-wildau.de

 

 

Schwerpunkte des Projekts

 

Stärkung der Qualität und Erfahrungsaustausch

Weiterbildungsmaßnahme im Betrieb
 


Kurzbeschreibung des Projekts

 

Eine systematische Personalentwicklung für Hochschulmitarbeiter/innen, die die Weiterbildungs-
motivationen und -möglichkeiten der Beschäftigten regelmäßig erfasst und fördert, ist an deutschen Hochschulen nur selten zu finden. Ebenso selten wird eine Kultur der persönlichen beruflichen Entwicklung in der lernenden Organisation „Hochschule“ langfristig etabliert und gepflegt.
Wie wichtig dies für die Zukunft jeder einzelnen Hochschule ist, haben vier brandenburgische Hochschulen erkannt und sich jenseits des Wettbewerbsgedankens zu einer Partnerschaft zusammengeschlossen. In ihr wird die Basis für oben genannte Zielstellung im Rahmen von vier Schritten gelegt, um den §5 des Tarifvertrages für den Öffentlichen Dienst langfristig mit Leben zu füllen. Sie werden dabei von erfahrenen Organisationspädagogen/-innen unterstützt. Geplant sind:

 

  1. Einführung regelmäßiger standardisierter Bedarfsanalysen im Bereich Personalstrukturentwicklung sowie betriebliche und berufliche Weiterbildung für unterschiedliche an der Hochschule beschäftigte Berufsgruppen.
  2. Qualifizierung von Personalverantwortlichen für die Systematisierung der Personalentwicklung und den Einsatz zukunftsweisender Personalentwicklungsmethoden u.a. im Hinblick auf Früherkennung von Anforderungsveränderungen im Hochschulbetrieb, Initiierung von  Karriereberatung und Mitarbeitergesprächsführung, Gesundheitsmanagement und psychische Belastung am Arbeitsplatz.
  3. Qualifizierung von Bildungscoaches, die das Bewusstsein um Möglichkeiten und Chancen individueller Weiterbildung im Rahmen kollegialer Beratung in ihrem Kollegenkreis schärfen.
  4. Fachtagungen und Publikationen zu den Ergebnissen, Erfahrungen und Projektprodukten, die interessierten Hochschulen, ihren Hausleitungen und Personalvertretungen, zur Verfügung gestellt werden.

 

Zu Grunde liegende Sozialpartnervereinbarung zur Weiterbildung:

PDF Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD § 5)


Eckpunkte der Sozialpartnervereinbarung, die mit dem Projekt umgesetzt werden sollen:

Fortentwicklung der fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen, Erwerb zusätzlicher Qualifikationen, Qualifizierung zur Arbeitsplatzsicherung