Home Impressum Datenschutz SitemapDruckversion
 

Projektbeschreibung

Sozialpartnerinitiative "Lebenslanges Lernen" - 

SPILL Nord-Ost

 

Projektdurchführung

 

bfw - Unternehmen für Bildung

Repsoldstraße 27

20097 Hamburg

Ansprechpartner: Klaus Knappstein

Telefonnummer: 02104 499-250

E-Mail:  knappstein.klaus(at)bfw.de

Ansprechpartnerin: Dr. Monika Stricker

Telefonnummer: 02104 499-154

E-Mail:  stricker.monika(at)bfw.de

 

Laufzeit des Projekts: 01.05.2010 - 31.04.2013

Bundesland: Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern

Branche: Ernährung

Website des Projekts:  www.spill-ernaehrung.de

 

Projektpartner:

 

  1. VdEW Verband der Ernährungswirtschaft e. V.
  2. NGG Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten

 

 

Schwerpunkte des Projekts

 
Stärkung der Beratungsstrukturen
 Ermittlung des branchenspezifischen Qualifikationsbedarfs

 

Kurzbeschreibung des Projekts

 

Die Ernährungswirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Ausgelöst durch den technologischen Fortschritt, vielfältige Innovationen, dem demografischen Wandel mit einer schrumpfenden und älter werdenden Bevölkerung sowie den rechtlichen Vorgaben und den wissenschaftlichen Erkenntnissen, finden überall Anpassungsprozesse statt. Neue Maschinen und Anlagen werden angeschafft, handwerkliche Produktionsmethoden durch höheren Technologieeinsatz abgelöst sowie neue arbeitsorganisatorische Konzepte eingeführt. Parallel dazu steigen die Anforderungen an die Arbeitsleistung und Flexibilität der Beschäftigten. Aus diesen Veränderungsprozessen ergeben sich vielfältige Qualifikationsbedarfe und Herausforderungen für die Mitarbeiter/innen und die Unternehmen.

Die Projektpartner sind sich einig, dass die Unternehmen bei ihren Anstrengungen die betrieblichen Rahmenbedingungen für Lebenslanges Lernen zu schaffen und auszubauen, unterstützt werden müssen.

Aus diesem Grund zielt das Projekt "Sozialpartnerinitiative "Lebenslanges Lernen" in der Ernährungswirtschaft Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein" darauf ab,

 

  • den Unternehmen durch die Analyse der betrieblichen Personalentwicklungssituation Handlungs- und Orientierungshilfe für zukünftiges Handeln zu geben
  • anhand der Analyseergebnisse und weiterer Erhebungsschritte eine Beschreibung des branchenspezifischen Qualifizierungsbedarfes zu geben,
  • in ausgewählten Unternehmen die Auswahl und Einführung passgenauer Instrumente der Personalentwicklung zu initiieren und zu begleiten,
  • die Ergebnisse und Erfahrungen aus der Projektarbeit im Rahmen von Veranstaltungen und Veröffentlichungen bekannt zu machen.

Quantitativ will SPILL Nord-Ost in rund 25 Unternehmen Analysen zur betrieblichen PE-Situation und daraus abzuleitende Maßnahmepläne erarbeiten. Aufbauend darauf sollen in 20 Unternehmen konkrete Strukturmaßnahmen zur Förderung des Lebenslangen Lernens umgesetzt werden.

 

 

Zu Grunde liegende Sozialpartnervereinbarung zur Weiterbildung:

PDF Sozialpartnerinitiative "Lebenslanges Lernen" (SPILL)

Eckpunkte der Sozialpartnervereinbarung, die mit dem Projekt umgesetzt werden sollen:

 

  • Förderung des lebenslangen Lernens und der Qualifizierung auf allen Ebenen und Hierarchiestufen
  • Unterstützung der Unternehmen und der Betriebsparteien bei der Entwicklung und Implementierung nachhaltiger Strukturen und Instrumente der Personalentwicklung sowie dem systematischen Aufbau von Kompetenzentwicklungs- und Qualifizierungsprogrammen
  • Analyse zukünftiger Fachkräftebedarfe und Entwicklung von Lösungsansätzen