Home Impressum SitemapDruckversion
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tarifverträge und Sozialpartnervereinbarungen zur Weiterbildung

In der Datenbank finden Sie Kurzbeschreibungen von sozialpartnerpartnerschaftlichen Vereinbarungen zur Qualifizierung. Die mit * gekennzeichneten Vereinbarungen werden von den im Rahmen der Initiative "weiter bilden" geförderten Projekten bereits umgesetzt. Zunehmend im Volltext downloadbar sind diejenigen Vereinbarungen, die mit der Absicht abgeschlossen wurden, gezielt im Rahmen des Förderprogramms aktiv zu werden.

Der PDF Leitfaden zum Abschluss einer Sozialpartnervereinbarung gibt Ihnen Anregungen und Tipps zum Vorgehen beim Abschluss einer Vereinbarung zur Weiterbildung.

 

Name

Sozialpartner

Jahr

Branche

Region

Handlungsfelder

* TVöD § 5 „Qualifizierung"

Deutschland vertreten durch das Bundesministerium des Innern und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) einerseits und ver.di, GEW, GdP und dbb-tarifunion andererseits

2005/2010

Öffentliche Verwaltung

Bundesgebiet ausgenommen Berlin und Hessen

Ermittlung von betrieblichem Qualifizierungsbedarf

* TV-L § 5 „Qualifizierung“

Tarifgemeinschaft der deutschen Länder einerseits und ver.di, GEW, GdP und IG BAU andererseits

2006

Öffentliche Verwaltung

Bundesgebiet ausgenommen Berlin und Hessen

Ermittlung von betrieblichem Qualifizierungsbedarf

Tarifvertrag Qualifizierung

Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland e.V., ver.di

2007

Sonstige Dienstleistungen (Finanzdienstleistungen)

Bundesgebiet

Ermittlung von betrieblichem Qualifizierungsbedarf

* Weiterbildungstarifvertrag für das Kraftfahrzeuggewerbe Schleswig-Holstein mit Interpretation zu § 5 Arbeitszeit

Verband des Kraftfahrzeuggewerbes Schleswig-Holstein e.V., Landesinnungsverband des Kraftfahrzeughandwerks Schleswig-Holstein, IG Metall Bezirksleitung Küste

1980

Metall- und Elektroindustrie

Schleswig-Holstein

Ermittlung von betrieblichem Qualifizierungsbedarf

Tarifvertrag über betriebliche Qualifizierung

Verb. d. Holzindustrie und Kunststoffverarb. BW e.V., Verb. d. Bad. Holzindustrie und Kunststoffverarb. e.V., Verb. d. Holzindustrie und Kunststoffverarb. Südbaden e.V., Gewerk. Holz und Kunststoff (heute i. d. IG Metall) Bezirksleitung BW

1992

Holz+Kunststoff

Baden-Württemberg

Ermittlung von betrieblichem Qualifizierungsbedarf

* Rahmentarifvertrag PATT

PARITÄTISCHE Tarifgemeinschaft Thüringen e. V. (PATT), Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD)

2003/2011

Gesundheit/Erziehung

Thüringen

Weiterbildungsmaßnahmen im Betrieb

Konzerntarifvertrag Demografischer Wandel, globaler Wettbewerb und betriebliche Sozialpolitik

Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Landesbezirk Hamburg

2006

Logistik

Hamburg

Weiterbildungsmaßnahmen im Betrieb

Qualifizierungsregelung

Industrieverband Technische Gebäudeausrüstung Baden-Württemberg e. V., IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg

2007

Versorgungstechnik

Baden-Württemberg

Weiterbildungsmaßnahmen im Betrieb

* Tarifvertrag Lebensarbeitszeit und Demografie für die chemische Industrie in Deutschland

Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V. (BAVC), Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE)

2008

Chemie

Bundesgebiet

Stärkung der Beratungsstrukturen


Weiterbildungsmaßnahmen im Betrieb

* Sozialpartner-Initiative „Lebenslanges Lernen“

Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss e.V. (ANG), Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)

2008

Ernährung

Bundesgebiet

Ermittlung des branchenspezifischen Qualifikationsbedarfs


Transfer bewährter Instrumente und Verfahren in der Praxis

Zeige Ergebnis 11 bis 20 von insgesamt 113.

<<

< Seite

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

>

>>