Home Impressum Datenschutz SitemapDruckversion
 

Projektbeschreibung

 

wb-bw weiterbildung bauwirtschaft Berlin-Brandenburg

 

 

Projektdurchführung

 

hiba impulse GmbH

Neue Kantstraße 10

14057 Berlin

Ansprechpartner/-in: Oliver Jentsch

Telefonnummer: 030 284458-15

E-Mail:  jentsch(at)hiba-impulse.de

 

Laufzeit des Projekts: 01.04.2010 - 30.06.2010

Bundesland: Berlin-Brandenburg

Branche: Bau

Homepage:  www.hiba-impulse.de

 

Projektpartner:

 

  1. Bauindustrieverband Berlin-Brandenburg e. V. (BIV B-B)
  2. Landesverband Bauhandwerk Berlin und Brandenburg e. V. (LV B-B)
  3. Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), Region Berlin-Brandenburg

 

 

Schwerpunkte des Projekts

 

Unterstützung bei der Vorbereitung einer Sozialpartnervereinbarung

 

Kurzbeschreibung des Projekts

 

Das Projekt „wb-bw – weiterbildung bauwirtschaft Berlin-Brandenburg“ widmete sich dem Abschluss einer Vereinbarung zur Weiterbildung zwischen den Sozialpartnern. Der Prozess wurde von der hiba impulse gmbh moderiert.

„Bildung ist der Schlüssel für Qualität, Innovation, Beschäftigungssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit“, so eine der sechs Leitlinien im „Leitbild Bau“, einer gemeinsamen Vision der in der Wertschöpfungskette Bauwirtschaft aktiven Verbände. Diese haben sich verpflichtet, die Leitlinien mit Leben zu füllen und in ihrer Branche die Weiterbildungsbeteiligung durch gemeinsame Aktivitäten zu erhöhen.

Um die gemeinsame Vision umzusetzen, gingen die Projektpartner in folgenden Schritten vor: Zu Beginn des Projekts wurde der Qualifizierungsbedarf der Unternehmen sowie die Erwartungen und Bedürfnisse der Beschäftigten erhoben. Aus den Ergebnissen leiteten die Projektpartner zukünftige Qualifizierungsthemen ab. Bei unterschiedlichen oder sich widersprechenden Erwartungen erarbeiteten sie Handlungsalternativen. Gleichzeitig wurden förderliche und hinderliche Faktoren für Weiterbildung gemeinsam mit den bauwirtschaftlichen Sozialpartnern gesammelt und bewertet.

Darüber hinaus werteten die Projektpartner bereits vorhandene Qualifizierungstarifverträge anderer Regionen und Branchen und – soweit vorhanden – Erfahrungen mit deren Umsetzung aus. Diese Erfahrungen flossen in den Abschluss der Sozialpartnervereinbarung mit ein. Parallel erfolgte eine Analyse der Unternehmen der Bauindustrie Berlin-Brandenburg e. V. in Bezug auf u. a. Größe, Leistungsangebote etc. und die zusätzliche Ermittlung von Branchen- und Arbeitsmarktdaten.

Die gesammelten Erkenntnisse und die Erwartungen der Sozialpartner wurden in einem Vorschlag zu einer Vereinbarung zur Weiterbildung zusammengefasst, den Projektpartnern vorgestellt und zur Abstimmung gebracht.

Darauf aufbauend entwickeln die Sozialpartner der Bauwirtschaft Berlin-Brandenburg ein Projekt zur Umsetzung der Sozialpartnervereinbarung zur Qualifizierung. Das Projekt zielt auf die Implementierung von Weiterbildung in den überbetrieblichen Ausbildungszentren der Bauwirtschaft Brandenburgs und wird voraussichtlich bis Ende des Jahres 2010 beantragt.