Home Impressum Datenschutz SitemapDruckversion
 

Projektbeschreibung

Wind bilden

 

Projektdurchführung

 

Haratz Consulting GmbH

Konrad-Zuse-Straße 1a

18184 Roggentin

Ansprechpartner/-in: Erik Hamann

Telefonnummer: 0381 4031842

E-Mail:  erik.hamann(at)haratz-consulting.de

 

Laufzeit des Projekts: 01.10.2012 - 30.09.2014
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Branche: Metall- und Elektroindustrie (Offshore-Bereich)

Website: www.wind-bilden.de

 

Projektpartner: Kooperationsverbund Maritime Zulieferer-Allianz MV e. V. (MAZA MV)

 

       

      Schwerpunkte des Projekts

       

      Kooperation in der Weiterbildung

      Weiterbildungsmaßnahme im Betrieb

       


      Kurzbeschreibung des Projekts

       

      Mit dem Projekt „wind-bilden“ stellen sich die Projektpartner Kooperationsverbund MAZA MV und führende Vertreter der maritimen Industrie Mecklenburg-Vorpommerns (MV) den gebotenen Anforderungen der berufsbegleitenden Qualifizierung und Weiterbildung der Arbeitnehmer/-innen für die wettbewerbsfähige Positionierung der Branche im Wachstumsmarkt der Offshore-Windenergietechnik.

      Um den enormen Ansprüchen des Offshore-Bereiches gerecht zu werden und die notwendige Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen national wie international herstellen zu können, ist es erforderlich, die Arbeitnehmer/-innen in den branchenspezifischen technischen, prozessbegleitenden und sicherheitsorientierten Fertigkeiten auf ein hohes, über den Standard hinausreichendes Qualifizierungsniveau zu heben. Leitzielstellung des Projektes ist die nachhaltige Anpassung und Steigerung der Fähigkeiten der Arbeitnehmer/-innen für die veränderten Anforderungen an die Arbeit und den Arbeitsplatz auf dem Sektor der Offshore-Windenergietechnik sowie die signifikante Erhöhung der Weiterbildungsbeteiligung innerhalb der Unternehmen.

      Hierfür ist die Entwicklung und Durchführung eines Weiterbildungscurriculums samt Dozenten- und Expertenpool sowie die Erarbeitung eines unternehmensübergreifenden Organisationsmodells zur Durchführung erforderlich. Dabei wird das Curriculum sowohl an den tarifvertraglichen Qualifizierungsvereinbarungen ausgerichtet, als auch berufsbegleitend und modular konzipiert, um Produktionsausfälle für die Unternehmen zu minimieren und einen möglichst reibungsfreien Ablauf für die Mitarbeiter/-innen zu gewährleisten. Im Fokus der Qualifizierungen stehen sowohl Fachkräfte aus den Bereichen Fertigung und Installation, wie auch Prozessverantwortliche in Schlüsselpositionen sowie des Managements.Die Module werden unternehmensübergreifend und praxisnah durchgeführt und durch Experten und Spezialisten geleitet und begleitet.

       

       

      Zu Grunde liegende Sozialpartnervereinbarung zur Weiterbildung:

      PDF Tarifvertrag zur Qualifizierung (TV Q)

       

      Eckpunkte der Sozialpartnervereinbarung, die mit dem Projekt umgesetzt werden: Anpassungsqualifizierung/Entwicklungsqualifizierung zur Sicherung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der Betriebe, zur Stärkung der Beschäftigungsfähigkeit und Erhöhung des Qualifizierungsniveaus der Beschäftigten